Katholischer Deutscher Frauenbund
Jahresthema 2008

Lorem ipsum
mehr
Mitgliederlogin

Benutzer:
Kennwort:

Wir über uns

In der Erzdiözese München und Freising haben sich über 16.000 Frauen im Diözesanverband des Katholischen Deutschen Frauenbundes zusammengeschlossen. In 132 Zweigvereinen, von Berchtesgaden bis Moosburg, von Dachau bis Trostberg, in Städten wie München, Traunstein, Dachau und vielen anderen gestalten sie als engagierte Christinnen das pfarrliche und gesellschaftliche Leben mit.

In Deutschland sind 200.000 Frauen im KDFB (Bundesverband) engagiert, davon rund 180.000 in Bayern (Bayerischer Landesverband). Diese große Gemeinschaft tritt ein für ein lebendiges Zeugnis christlichen Lebens in einer immer säkulareren Welt.

Der Diözesanverband München und Freising e.V.

Er bündelt und steuert durch Netzwerke die Arbeit der Zweigvereine. Der Diözesanverband sowie der Landesverbandes bieten seinen Mitgliedern ein anspruchsvolles Bildungsangebot und Arbeitshilfen für die Arbeit an der Basis. Das Engagement wird deutlich, wenn Frauenbundfrauen als Pfarrgemeinderätinnen, Lektorinnen, Kommunionhelferinnen, Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen, Besuchsdienstleistende für Kranke und Senioren, Bildungsbeauftrage und vieles mehr in ihrer Pfarrei zum gelingenden Miteinander beitragen. Aber auch als Politikerinnen auf allen Ebenen - von der Kommunalebene über den Landtag bis hin zum Bundestag - gestalten Frauenbundfrauen das gesellschaftliche Leben mit. Der Diözesanverband ermutigt und unterstützt die Frauen in ihrer Arbeit, egal ob im kirchlichen, gesellschaftlichen oder privaten Bereich, damit diese couragiert für die christlichen Werte und Überzeugungen auch im Alltag eintreten können.

Ziele erreichen durch Vernetzung

Bundesweit engagiert sich der KDFB besonders für

  • das partnerschaftliche Miteinander von Frauen und Männern in Kirche, Gesellschaft und Politik
  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine frauengerechte Renten-, Gesundheits- und Sozialpolitik
  • globale Gerechtigkeit
  • eine lebendige Ökumene und den interreligiösen Dialog
  • das Diakonat der Frau

 

Um diese Ziele zu verwirklichen, arbeitet der KDFB überparteilich in lokalen, regionalen und internationalen Netzwerken (zur Übersicht des Diözesanverbandes München und Freising).

Unser KDFB Bildungswerk e.V.

Um die Weiterbildung der Frauen in allen Bereichen des Lebens zu fördern, betreibt der Diözesanverband ein eigenes Bildungswerk der offenen Erwachsenenbildung: Vorträge zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen, spirituelle Seminare und Einkehrtage, Schulungen für ehrenamtliche Leiterinnen und Führungskräfte bilden das Kernangebot. Wir legen besonderen Wert auf eine frauenorientierte Perspektive in allen Bereichen.

QES-T: Qualität in der katholischen Erwachsenenbildung in BayernSeit 2007 zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern.  

Förderung

KEB München und Freising

Das Erzbistum unterstützt das KDFB Bildungswerk e.V. als katholischer Träger von Erwachsenenbildung. Das Bildungswerk des KDFB versteht sich als lebendiger, eigenständiger Teil der Kirche und als Dienstleister für seine Mitglieder. Mit seinem Angebot leistet das Bildungswerk einen profilierten kirchlichen Beitrag zur öffentlichen Aufgabe der Erwachsenenbildung und trägt so zu deren pluralen Charakter bei. 

Das KDFB Bildungswerk ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Erwachsenenbildung München und Freising (KEB). Hier arbeiten die Bildungswerke der katholischen Träger zusammen, um gemeinsam ein qualifiziertes Angebot zu gewährleisten und Synergieeffekte zu erzielen. Über die KEB erhält unser Bildungswerk einen Finanzzuschuss des Erzbistums München und Freising für die Sach- und Personalkosten. Günstige Teilnahmegebühren, sowie ein qualifiziertes und vielfältiges Angebot werden dadurch möglich. 

 

Letzte Änderung: 12.02.2014