KDFB

Nachhaltigkeit - Wir haben es in der Hand

Quelle: unsplash.com

Verantwortung übernehmen - Schöpfung bewahren

Die Bewahrung einer lebens- und zukunftsfähigen Schöpfung ist ein wichtiges Thema des Katholischen Frauenbundes. Der KDFB setzt sich seit vielen Jahren für verbesserten Klimaschutz, eine nachhaltige Entwicklung in Umwelt- und Klimafragen und eine für alle Menschen lebenswerte Welt ein. Unser Kernanliegen ist Verantwortung für die Schöpfung zu tragen und sowohl verbandsintern als auch in Gesellschaft und Politik zu einem stärkeren sozial-ökologischen Bewusstsein durch die Entwicklung nachhaltiger Projekte beizutragen.

Landfrauenvereinigung des KDFB e.V.

Durch die vielseitige Bildungsarbeit der Landfrauenvereinigung sollen Frauen im ländlichen Raum gestärkt werden. Inhalte der Bildungsarbeit sind unter anderem die ländliche Entwicklung, Umwelt und Naturschutz, Schöpfungspastoral, nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien. Weitere Informationen HIER.

Zusammenarbeit mit dem VerbraucherService Bayern (VSB)

Im Rahmen von Kampagnen und Aktionen bietet der KDFB in Zusammenarbeit mit dem VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB) eine Plattform, um VerbraucherInnen für Themen wie nachhaltige Lebensgestaltung, Ressourcenverbrauch und die Erhaltung der Schöpfung zu sensibilisieren. Gleichermaßen formulieren wir im Rahmen von politischen Petitionen und Anträgen Handlungsempfehlungen an die Politik und machen uns für eine nachhaltige Verbraucherpolitik stark. HIER mehr zum VerbraucherService Bayern.

Diözesaner Nachhaltigkeitstag

Am 6. Juli 2019 machte der Infostand des KDFB und des VSB beim diözesanen Nachhaltigkeitstag im Erzbistum München und Freising auf den massenhaften Konsum von Plastik aufmerksam und motivierte zum bewussten Verzicht. Ziel war es,  VerbraucherInnen über Eigenschaften und Risiken von Kunststoffen zu informieren und auf diese Weise zu einem Umdenken anzuregen. 
  
"für mich. für dich. fürs Klima"

Mit der bundesweiten Aktion "für mich. für dich. fürs klima" vom 27.09. bis 04.10.2020 setzte der KDFB ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz und die Bewahrung der Schöpfung. Vielerorts übernahmen Frauenbundfrauen Verantwortung für Klimagerechtigkeit und machten ihr Engagement für die Umwelt im Rahmen vielfältiger Aktionen zu den Themenbereichen Mobilität, Konsum und Ernährung, Müllvermeidung oder Grüne Oasen sichtbar. Einen Überblick über die verschiedenen Aktionsideen der Zweigvereine finden Sie HIER.

Solibrot-Aktion in Kooperation mit Misereor

Seit vielen Jahren engagieren sich Frauenbundfrauen bei der Solibrot-Aktion. Durch den Verkauf von Solibroten konnten bislang bereits über 600.000 Euro für MISEREOR-Projekte gespendet werden. 


KDFB Fairtrade Produkte

  • KDFB Kaffee - Frauen helfen Frauen 
    Hier erhalten Sie Informationen zum KDFB Kaffee: KDFB Kaffee 
     
  • Faire KDFB Schokolade 
    Hier erhalten Sie Informationen zur KDFB Schokolade: KDFB Schokolade

Nachhaltigkeit in unserer Geschäftsstelle:

  •  CO2-Reduktion im Alltag: Unser Büro in der Dachauerstraße hat im Rahmen einer bewussteren CO2-Reduktion im Büro-Alltag auf die Internetsuchmaschine Ecosia umgestellt. Alle Mitarbeiterinnen pflanzen ab sofort bei ihrer alltäglichen Internetrecherche einen Baum und tragen damit zur weltweiten Kompensation von Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre bei. Machen Sie mit, es kostet Sie gar nichts! Nähere Infos unter: https://www.ecosia.org/?c=de
  • Reduktion des Papierverbrauchs: 
  • Upcyling-Aktion: Aus alten Jubiläumsschals von 2018 werden für die erste digitale Delegiertenversammlung 2021 neue Alltags-Masken für unsere Frauen. Wir danken an dieser Stelle allen Näherinnen, die an der Aktion fleißig mitgewirkt haben!
  • Ressourcen-Schutz: Wir sind Sammelstelle für Ihre Kerzenreste. Sie möchten Ihre Kerzenstumpen zur Adventszeit oder unterm Jahr nicht wegwerfen? Senden Sie uns diese per Post zu, oder bringen Sie sie vorbei! Wir schmelzen sie ein und machen neue Kerzen draus - für einen guten Zweck!
  • Wir sind offizielle Briefmarkensammelstelle: Wir sammeln Briefmarken für Bethel und helfen damit bis zu 125 wertvolle Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu sichern. Machen Sie mit und schneiden Sie nicht mehr benötigte Briefmarken Ihrer Post großzügig aus. Sie können diese jederzeit in die offizielle Briefmarkenbox in unserer Geschäftsstelle werfen. Vielen Dank fürs Mitmachen!