KDFB

Broschüre - Günstiger leben in München

In einer teuren Stadt wie München ist es für viele Menschen nicht leicht, finanziell über die Runden zu kommen. Das Sozialreferat hat deshalb die Broschüre „Günstiger leben in München“ jetzt aktualisiert und neu aufgelegt. Darin sind zahlreiche kostengünstige und kostenfreie Dienstleistungs- und Freizeitangebote aufgelistet und beschrieben. Darüber hinaus finden sich in der Broschüre Hilfen und Beratungsangebote für Menschen in finanziellen und anderen Notlagen. 

https://www.muenchen.info/soz/pub/pdf/470_guenstiger_leben_muenchen.pdf

KulturRaum München

Ins Theater oder ins Kino gehen?  Eine Lesung besuchen? Das können sich nicht alle leisten. KulturRaum München vermittelt gespendete Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen. Wie Sie Kulturgast werden können, erfahren Sie unter www.kulturraum-muenchen.de.

Eintritt.Frei

München mal kostenlos - Der KulturRaum München hat eine ganz besondere Übersicht erstellt: Bei Eintritt.Frei finden Sie ein vielseitiges Angebot an kostenlosen Veranstaltungen in München. Ob Filmvorführungen, Konzerte, Theater u.v.m. - da ist für jeden Geschmack etwas dabei: www.eintrittfrei-muenchen.de.

 

Sicher bis zur Haustür: Das Frauennachttaxi

Bildquelle: Lexi Anderson auf Unsplash

Hätten Sie’s gewusst? Frauen werden bei Taxifahrten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr in München durch ein Gutscheinsystem finanziell unterstützt.

Das Gutscheinsystem unterstützt Frauen finanziell bei einer nächtlichen Taxifahrt in München. Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr können Frauen pro Autofahrt einen Wertgutschein in Höhe von fünf Euro einlösen, wenn sie sich zu einer Wohnadresse fahren. Pro Fahrt kann ein Gutschein eingereicht werden, dies gilt auch wenn mehrere Frauen gemeinsam ein Taxi nutzen.

Die Gutscheine können von den Frauen bei den Bürgerbüros und Sozialbürgerhäusern, der Gleichstellungsstelle für Frauen sowie der Stadtinformation abgeholt werden. Pro Vorsprache können drei Gutscheine von einer Frau abgeholt werden. Die Anzahl der Vorsprachen ist nicht begrenzt.

Weitere Infos HIER.