KDFB

Jüdisches Leben in der Isarvorstadt

Ein Stadtspaziergang mit der Historikerin Adelheid Schmidt-Thomé / Stadtführung

Ein "Schtetl" war die Isarvorstadt vor dem Zweiten Weltkrieg nicht, zwischen Isartorplatz, Blumenstraße und dem Alten Südlichen Friedhof lebten aber wohl die meisten jüdischen Bürgerinnen und Bürger Münchens. Hier ließen sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem jüdische Zuwanderer aus Osteuropa nieder, die zahlreiche Geschäfte, Handwerksbetriebe, Gebetsstuben und Vereine unterhielten. 1931 wurde in der Reichenbachstraße eine Synagoge eröffnet. Die Führung folgt den jüdischen Spuren in diesem Viertel. Sie endet voraussichtlich am St.-Jakobs-Platz.

In Kooperation mit der christl.-jüdischen Gemeinde

Ort:
Treffpunkt: Gärtnerplatz, an der Treppe zum Theater, 80469 München
Termin:
Fr 19. Mai 2023, 15.00-17.00 Uhr
Referentin:

Adelheid Schmidt-Thomé, Historikerin

Leitung:

Ingrid E. Franz, Fachgebiet Kultur und Medien

Kosten:
8 Euro / 10 Euro Nichtmitglieder
Anmeldung:
bis 12. Mai 2023

Anmeldung:

Mit diesem Anmeldeformular können Sie sich für unsere Bildungsveranstaltungen anmelden.

Persönliche Daten










Sonstiges


AGBs und Datenschutz

Diese Anmeldung ist verbindlich. Mit den Anmelde- und Teilnahmebedingungen erkläre ich mich einverstanden. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen.


Felder, die mit einem * gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden.